Katalysatorbetten werden während der Raffinierung eingesetzt und können durch Verunreinigung durch Partikel auf zwei Wegen beeinträchtigt werden. Feine Partikel können die Fließwege innerhalb der Katalysatorbetten verstopfen und allgemeine Verschmutzung kann zu einer Deaktivierung des Katalysators führen. Eine effektive Methode um diese Probleme zu vermeiden ist die Verwendung von entweder Filternelementen aus Polypropylen wie die SupaPleat II oder SupaSpun II oder Filterelemte aus Nylon wie die VisClear mit Abscheideraten von 5 – 10 µm. Für Anwendungen mit hohen Temperaturen oder aggressiven Gasen bieten wir ebenso die SupaMesh Filterelemente aus gesintertem Metall oder Metallgewebe an. Diese Filter werden oft auch nach den Katalysatorbetten verwendet, um alle evtl. in den Prozessstrom abgegebenen Partikel des Katalysators zu entfernen.